jan klopfleisch    
index  |english    
ausstellungen    ausstellungen  
    einzeln  
    2014 Kirche Krümmel, mit Monika Jarecka, Krümmel
    2013 „triangle“, Galerie im Turm, Berlin
    2010 „private view“, mit Delia Keller, Atelier Rota, Berlin
    2009 „kaleidoskop“, Kunstverein Wolfenbüttel, Wolfenbüttel
    2007 „firefly“ Installation, Mies van der Rohe Haus, Berlin
„weitfort“, Kunstverein Jena, Jena
„issigak & blaue periode“, mit Rainer Maria Matysik,
plan d, Düsseldorf
    2006 „pappenheim RUHE IM KARTON“, Kunstkabine Berlin, Berlin
„Klopfleisch & Walch“, mit Roger Walch,
weissraum Galerie, Kyoto
„pappenheim“, Aktion, Kyoto, Japan
    2005 „streifen“, Stiftung für Bildhauerei, Berlin
„issigak–in“, 2. Berliner Kunstsalon, arena, Berlin (K)
    2004 „Crossing“, Lichtinstallation, Kyoto
„Kyotoer Parkblüten“, Aktion, Kyoto (P)
    gruppe  
    2020 „vielfalt!-Jubiläumsaustellung“, Kunstverein Jena, Jena
    2019 „Druids / Drones And Defects“, Focus on Abstraction, Pavillion am Milchhof, Berlin
„CENTURY idee bauhaus“, Position, Berlin (P)
„artspring central“, Zeiss-Planetarium,Berlin
„CENTURY idee bauhaus“, drj, Berlin (P)
„Der Schein der Dinge“, SCOTTY, Berlin
    2018 „5.Internationaler Andre Evard Kunstpreis“, Messmer Fondation, Riegel am Kaiserstuhl (K)
„arbeit“, Hilbertraum, Berlin
„artspring central“, Museum Pankow, Berlin
„anonyme Zeichner“, Galerie im Körnerpark, Berlin
    2017 „artspring“, Atelierhaus Prenzlauer Promenade, ehem. kanadische Botschaft, Berlin
„offene Ateliers“, Alte Lederfabrik, Berlin
    2016 „Edition Norm“, Gut Fergitz, Uckermark
„Norm wird Form“, LageEgal, Berlin
    2015 „Die Lichtenberg Norm“, Galerie Zwitscher maschine, Berlin
„works in white“, Schaufenster, Berlin
„continuous abstraction“, Galerie Nord, Berlin
    2014 „Schmuh“, plan d, Düsseldorf (K)
„Lieber Künstler, zeichne mir!“, Semjon Contemporary - Galerie für zeitgenössische Kunst, Berlin
    2013 „3. Internationaler André Evard-Preis für konkret-konstruktive Kunst“, kunsthalle messmer, messmer foundation, Riegel am Kaiserstuhl
    2012 „DRIPPING COLOR AMAZEMENT“,
Galerie für Bild Wort und Ton, Berlin
„Konstellationen“, Haus am Kleistpark, Berlin
„back & forth; to & fro, Ausstellungsraum Klingental, Basel“
    2011 „Kernfragen“, Haus am Kleistpark, Berlin
    2010 „Rampe“, Parkhaus Projects, Berlin
    2009 „Dickes B.“, Zeitgenössische Kunst aus Berlin,
Carlsberg Brauerei, Kopenhagen
„TALPAS LABYRINTH“, 6. Berliner Kunstsalon,
Humboldt Umspannwerk, Berlin
„SCULPT-O-MANIA“, Neue Skulptur aus Deutschland, Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen (K)
    2008 „SCULPT-O-MANIA“, Neue Skulptur aus Deutschland,
Stadtgalerie Kiel (K)
„kabine extended“, Kunstkabine und Alte Feuerwache, Berlin
    2007 „Viele Kapitäne und das Schiff steigt auf den Berg“,
E 105, Bonn (K)
„Saar Ferngas Förderpreis“,
Tufa, Galerie junge Kunst, Trier
    2006 Pfalzgalerie Kaiserslautern,
Stadtgalerie Saarbrücken, (K)
    2005 „me, myself and I“, Konsortium D, Düsseldorf; gutleut 15, Frankfurt/M; Hobbyshop, München; Hamburg;
Arti et Amicitiae, Amsterdam
„Korrespondenzen“, in Zusammenarbeit mit „Klangnetz“ und „Lunardi“ Verlag, Atelier Rota, Berlin
    2004 „TRY 9“, Galerie Parterre, Berlin (K)
„Kleinode“, Kunstagenten, Berlin
    2003 „[ma:] Raumkonstruktionen“,
engler & piper projekte, Berlin
„MONTAGE“, Behala, Osthafen, Berlin
„Paradise lost ?“, Künstlerhaus Schloss Nackel, Nackel
„Meisterschülerausstellung“, UdK, Berlin
„2m2“ Projektraum Weddingstr.5a, Berlin
    2002 „Schaustelle 7“, Galerie Eva Poll, Berlin
„Absolventenausstellung“, UdK, Berlin
„Klasse Badur“, Condat Galerie, Berlin
    2000 „Interieur“, TIP, Berlin
   


vorträge

    2019/2020 Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, FB Design, „faltig“
    2017 Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, FB Design, „Why patterns?“
Werktalk Berlin, Atelierhaus Alte Lederfabrik, Berlin
    2015 Goethe-Institut Villa Kamogawa, Kyoto, Japan: „PARASOPHIA Cross Review“
Goethe-Institut Villa Kamogawa, Kyoto, Japan: „Tradition und Innovation“
    2009 Kunstverein Wolfenbüttel
    2007 HGK Basel, Fachbereich Szenografie, Projekt:
japanisches Teehaus, „pappenheim“
Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin, DAAD-JDZB Konferenz, „pappenheim“ (P)